Fotopoint mit Gänsen

Die Hausgans ist die domestizierte Form der Graugans. Schon die Römer und Germanen hielten Graugänse wegen ihres Fleisches und ihrer Federn. Wegen des lautstarken Geschnatters bei einer Störung durch unbekannte Personen wurden und werden sie auch als Wachgänse eingesetzt.

Im Gegensatz zu Enten sind Hausgänse richtige Weidetiere und können einen großen Teil des Jahres nur mit Gras, Kräutern sowie etwas Beifütterung ernährt werden. Vor allem Gras ist das natürlichste Futter der großen Vögel. Sie sind keine Stall- oder Volierenvögel und gehören deshalb die meiste Zeit auf die Weide.

Hier gibt es den Text zum Anhören: